B r a u   D i r   e i n s

Bier aus der eigenen Küche


Wie kann ich mir in der heimischen Küche mit haushaltsüblichen Gegenständen ein schmackhaftes Bier brauen?
Die Antwort auf diese Frage findet Ihr hier:

Folgende Ausrüstung dürfte in jedem Haushalt zu finden sein:
Topf (Fassungsvermögen 4 - 5 Liter), Rührlöffel, Sieb, Plastikeimer, Taschentuch.

An Zutaten sind notwendig:
ca. 1 Kg Gerstenmalz, 2,5 l Wasser, 9 g Hopfen, ca. 2,5 g Bierhefe.


Erster Arbeitsgang: Maischen
Das Malz mit dem Wasser vermischen und unter ständigem Rühren erhitzen

1. Rast: Die Temperatur 10 Minuten bei 50 ° C halten.
Das Wasser ist "gut warm". (Ein passendes Thermometer steht in den meisten Haushalten nicht zur Verfügung; daher als Hilfe: Man kann einen Finger noch ins Wasser halten.

2. Rast: Die Temperatur weitere 30 Minuten bei 60 ° C halten.
Das Wasser ist "heiß". (Ein ins Wasser gehaltener Finger beginnt nach 2 Sekunden zu schmerzen.)

3. Rast: Die Temperatur weitere 20 Minuten bei 70 ° C halten.
Das Wasser ist "sehr heiß". (Ein ins Wasser gehaltener Finger beginnt sofort zu schmerzen.)


Zweiter Arbeitsgang: Läutern und Auslaugen
Die Maische durch ein Sieb so abseihen, dass die "Vorderwürze" klar abläuft.
Den im Sieb verbliebenen Treber mit 2,5 l kochendem Wasser auslaugen.

Dritter Arbeitsgang: Würzekochung
Den gesamten Sud zum Kochen bringen und bei geöffnetem Deckel 10 Minuten kochen.
Ca. 2,5 g Hopfen hinzugeben, den Sud weitere 30 Minuten kochen lassen.
Ca. 5 g Hopfen hinzugeben, den Sud weitere 15 Minuten kochen lassen.
Den Hopfen durch ein Taschentuch abfiltrieren.
Den Sud auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, danach in einen Plastikeimer füllen.

Vierter Arbeitsgang: Gärung
Den Sud auf 4,5 l auffüllen.
0,5 l Sud abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.
Ca. 2,5 g obergärige Bierhefe in Zuckerwasser anziehen und unter den Sud rühren.
Den Sud bei Zimmertemperatur 4 Tage gären lassen.
Den Sud vorsichtig umfüllen, dabei nicht die Bierhefe am Boden des Plastikeimers aufwirbeln.

Fünfter Arbeitsgang: Abfüllen und Lagern
Den im Kühlschrank verwahrten, nicht vergorenen Sud zu dem vergorenen Sud geben.
Gut umrühren und sofort(!) abfüllen.
Nach 1 Woche darf ein Glas probiert-,  nach ca. 6 Wochen darf´s getrunken werden.